Kabellose Led Tischlampe

Vor Weihnachten habe ich noch eine LED Tischlampe von Conrad als Beigabe zur Bestellung bekommen. Diese wurde umgebaut und umgerüstet auf moderne Akkutechnologie (Li-Polymer). Der Akku (BST-37) ist aus einem defekten Sony Ericsson Handy. Über 14 Stunden leuchtet nun die LED Tischlampe, bis der Laderegler abschaltet, damit der Akku sich nicht tiefentlädt. (Dies wäre fatal, da der Akku durch das Tiefentladen stark beschädigt werden würde).

Die Lampe besitzt 13 weiße (kaltweiße) LEDs im Lampenkopf. Leider kann ich hierzu nichts Näheres sagen, da der Lampe nichts beilag. Nur die Spannungsversorgung von maximal 4,5 Volt ist ersichtlich.

Wie baut man nun so etwas? Normalerweise passen nur 3 AAA Mikro Batterien rein. Nach einem Kaffee und ein bisschen Nachdenken, habe ich eine Lösung gefunden welche ich sofort in die Tat umsetzte.

Hier Schritt für Schritt:

So sah es vor dem Umbau aus:

Kabellose Led Tischlampe


Und hier der selbstgebaute Akkuhalter aus Holz und ein paar Büroklammern (Noch nicht ganz fertig):

Kabellose Led Tischlampe


Das Innere der Lampe vor der Behandlung... ..und nach der Behandlung: (Ich habe einfach den Batteriehalter abgesägt).

Kabellose Led TischlampeKabellose Led Tischlampe
Kabellose Led Tischlampe


Und hier der fast fertige Akkuhalter:

Kabellose Led Tischlampe


Und so soll dieser einmal montiert werden. Nach langem Probieren habe ich es auch zusammenschrauben können:

Kabellose Led TischlampeKabellose Led Tischlampe
Kabellose Led Tischlampe


So und hier ist alles wieder zusammengebaut:

Kabellose Led Tischlampe


Hier der Lampenkopf: Gut zu sehen sind die LEDs

Kabellose Led TischlampeKabellose Led Tischlampe


Hier Fotos von der Ausleuchtung:

Kabellose Led TischlampeKabellose Led Tischlampe

Kommentare   

+1 #1 Guest 2010-01-25 20:04
Richtig sch?nes licht das muss ich dem DAvid tetzkopf erz?hlen unbedingt wenn ich im das erz?hle dann ist alles in butter aber trotdem mein Beileid ,ich finde es richtig gut :sigh: :sigh: :sigh: :sigh: :sigh: :sigh: :sigh: :sigh:
#2 Guest 2010-04-11 07:41
eigentlich eine marktl?cke kabellose tischlampen - eine ?berlegung wert sich dieses patentieren zu lassen !
#3 Florian Hering 2010-04-11 12:52
Sowas kann man nicht einfach Patentieren, da die Idee nicht neu ist.
#4 Guest 2010-04-17 18:12
Du Schreibst da etwas von einen Laderegler:
"?ber 14 Stunden leuchtet nun meine LED Tischlampe, bis der Laderegler, den ich eingebaut habe, abschaltet, damit der Akku sich nicht tiefentl?dt."
Was genau beinhaltet dieser Laderegler? W?rd gerne auch sowas ?hnliches bauen.
#5 Florian Hering 2010-04-18 10:50
Ich habe den Schaltplan von hier:

http://www.ledstyles.de/fpost126717.html#post126717
#6 Guest 2010-04-18 15:47
Passt danke ! ;-)

Hab noch ne 2te Frage, wie ladest du den Akku auf ? ?ber?s Handy oder hast du da auch ne eigene Vorrichtung ?
Hab auch ein alten Sony Ericsson Handyakku der hat 3,6 V , und das orginal Ladeger?t hat Output: 4,9 V. Da frag ich mich warum das nicht gleich ist.
+1 #7 Florian Hering 2010-04-19 14:02
Im Moment noch ?bers Handy. Aber ein eigener Lader in der Lampe ist schon on Planung.

Und das ist nicht gleich, da es sonst lange dauern w?rde, den Akku zu laden
#8 Freggelchen 2011-05-31 00:51
KLASSE Sache ...
Aber mich w?rde mal interessieren, wie Du die Widerst?nde berechnest?
Gibt es da irgendein TIP den Du mir geben kannst?

Dank schon mal im Vorraus ...
#9 Florian Hering 2011-05-31 14:10
Die Widerst?nde waren schon in der Lampe eingebaut, da diese eigentlich mit 3 Mignon Batterien betrieben wird. Der Akku hat genau (fast) die selbe Spannung wie die Batterien und somit musste nichts ge?ndert werden.

Ansonsten berechnet man Widerst?nde so:

U=R*I -> R=U/I wobei U die abfallende Spannung ist, I der Strom durch die Led und R ist dann der ben?tigte Widerstand.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren