Fototisch

Mein Vater wollte mal seine gesamte Sammlung an Modellautos und Modellbahnfahrzeugen fotografieren. Er bat mich also eines dieser billigen Lichtzelte zu kaufen, damit die Fotos auch halbwegs „professionell“ wirken. Doch selbst so ein billiges Lichtzelt kostet bei eBay in der Größe 60 x 60 cm knapp 40 EUR und so recht hinterließen diese aus Drahtgeflecht und ein bisschen Stoff bestehenden Konstruktionen nicht gerade Professionalität. Auf der Suche nach Alternativen bin ich über diese Anleitung gestolpert: http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=243367

Die Beispielbilder im Forum haben mich äußerst beeindruckt. Sofern man eine gute Kamera hat und die passenden Beleuchtung kann man mit einem selbstgebastelten Fototisch richtig geniale Bilder erstellen. Zudem ist das Ganze auch noch billiger.

Also ab in den Baumarkt um die benötigten Materialen zu besorgen. Doch eine besagte Hartschaumplatte ließ sich weder beim Obi noch beim Hornbach noch beim Hagebaumarkt in unserer Nähe finden. Also haben wir vorsorglich erst einmal gar nichts mitgenommen, denn das Projekt hätte schon an der verwendeten Hintergrundplatte scheitern können. Aber im Internet kann man ja so ziemlich alles finden und bestellen und so war es dann auch mit der Hartschaumplatte. Bestellen konnte ich diese dann auch noch als Maßzuschnitt. Also kurz Überlegt, wie groß und breit der Fototisch werden sollte und bestellt. 30 EUR sind dann schon mal drauf gegangen mit Zuschnitts kosten und Versand.

Dafür konnte ich am Grundgerüst sparen. Auch wenn ein einfacher Holzbock für 5 EUR noch recht günstig ist, so hat er nicht die Maße meiner Vorstellung. Also habe ich aus Holzlatten -welche übrigens schon vorhanden waren und für keinen Zweck mehr gebraucht wurden- selber ein Gerüst gebaut. Nebeneffekt ist, dass das Ganze äußerst Massiv wird.

Fototisch selbstbauFototisch selbstbau

Fototisch selbstbau

Mit Winkeln und Scharnieren zusammengebaut hatte ich dann ein 70x70x70cm (bxtxh) großes, aufklappbares, ein Holzbock ähnliches Gerüst.

Fototisch selbstbauFototisch selbstbau

Die Fließenabschlussleisten sollen dann die Platte halten.
Fertig und mit eingespannter weißer Hartschaumplatte sieht das dann so aus:

Fototisch selbstbau

Erste Testfotos mit einer Canon Digital IXUS 80 IS und einer Beleuchtung aus Halogenlampen geschossen (Eine Digitale Spiegelreflexkamera kommt demnächst. Eine Canon EOS 60d):

Mit schwarzem Hintergrund (schwarzer Tonkarton auf die Hartschaumplatte gelegt:

Fototisch selbstbauFototisch selbstbau

Fototisch selbstbau


Mit weißem Hintergrund (nackte Hartschaumplatte)

Fototisch selbstbauFototisch selbstbau

Die Testsettings:

Fototisch selbstbau

Da fehlen eindeutig noch Tageslichtlampen rund um den Tisch, damit eine helle und schattenfreie Beleuchtung ermöglicht wird. Bestellt sind diese schon aber die kommen erst am Ende des Monats.
Die Bilder stelle ich dann natürlich mit richtiger Beleuchtung und hoffentlich passender Cam auf der Website ein. Bis dahin…

Kommentare   

#1 Guest 2011-02-16 00:23
Schicker Aufbau :)
Die Verdrahtung sieht allerdings noch etwas nach Labortisch aus.
Wenn schon keine wirkliche Fingersicherheit an den Fassungen gegeben ist, solltest Du wenigstens eine Zugentlastung einbauen und Leitungen mit Mantel verwenden. Und auf die Adern der flexiblen Leitungen geh?ren Aderendh?lsen (bei den gerningen Leistungen der Fassung w?re es verschmerzbar, wenn Du die nicht mit einer richtigen AEH-Zange verpresst, sondern mit einer Flachzange; die Schraube in der Klemmstelle verformt die AEH eh noch mal).

Beispielhafte Links zu Material (kannst nat?rlich auch woanders kaufen, kriege keine Provision ;) )

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=D772;GROUPID=3399;ARTICLE=24676
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=D829;GROUPID=4477;ARTICLE=25114
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C184;GROUPID=3252;ARTICLE=3921


Gru?, Bartho
#2 Florian Hering 2011-02-16 13:18
Hi,

die Leitungen sind Feindr?htige Adern. Da musste ich von vornerein schon Adernh?lsen verwenden, denn sonst rutschen mir die laufend aus der Buchse raus.

PS: Das ist aus "Abfall" gebaut worden. Und wieso durch richtige Leitungen ersetzen, die ich erst teuer kaufen muss, wenn ich schon zig Kilo Kabel daheim habe irgendwann mal aus alten Ger?ten geschlachtet. Es wird ja nur von mir verwendet. Da muss dass nicht nach Industriestandard gebaut werden wenn du verstehst was ich meine ;).

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren